Details

German OLED Technology Alliance (GOTA) gegründet

gota logo - german oled technology alliance

Schwetzingen, März 2017. German OLED Technology Alliance (GOTA) gegründet

Mit der VON ARDENNE GmbH aus Dresden, der MBRAUN Inertgas-Systeme GmbH
aus Garching, der Notion Systems GmbH aus Schwetzingen und dem Fraunhofer-
Institut für Angewandte Polymerforschung IAP aus Potsdam haben sich vier
deutsche Partner in der neu gegründeten German OLED Technology Alliance (GOTA)
zusammengetan.

Ziel des Verbundes ist es, die Expertise aller Beteiligten für die Entwicklung und Fertigung
von Anwendungen für organische Leuchtdioden (OLED) zu bündeln. Die Partner bringen ihre
jeweiligen Kompetenzen in den aufeinander aufbauenden Wertschöpfungsstufen der OLED-
Fertigung in das Konsortium mit dem Ziel ein, gemeinsam als Anbieter von Komplettlösungen
aufzutreten. Diese Absicht soll durch gemeinsame Vertriebsaktivitäten besonders in Asien
flankiert werden.

Das GOTA-Konsortium sieht seine wesentlichen Absatzmärkte in China, Taiwan und Japan
und zielt auf verschiedene Einsatzgebiete, in denen sich für die OLED-Technologie weiteres
Potential bietet: darunter die Beleuchtungsindustrie, Anwendungen wie digitale Beschilderung
und Etikettierung oder Displays für Smartphones, Tablets und Fernseher.

VON ARDENNE bringt seine jahrzehntelange Erfahrung im Maschinenbau und der
Technologieentwicklung für die Vakuumbeschichtungsanlagen in die Kooperation mit ein.
Das Dresdener Unternehmen beherrscht von den eigenen Beschichtungsquellen bis zur
kompletten Anlage alle Schritte für die strukturierte Abscheidung der relevanten Schichten
im PVD-Verfahren. Dazu gehören Schichten aus organischem Material sowie Schichten
zur Metallisierung, zur Verkapselung oder mit Barrierefunktion. Darüber hinaus setzt
VON ARDENNE Temperingöfen zur Optimierung der Schichtsysteme ein.
VON ARDENNE stellt auf der LOPEC am Stand B0/210 seine neue Beschichtungsanlage FOSA
LabX 330 Glass vor. Die Anlage ist ideal zur Herstellung großflächiger OLEDs im Rolle-zu-Rolle-
Verfahren auf flexiblem Glas geeignet.

Notion Systems bringt seine langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung
hochpräziser Inkjet-Plattformen für den Druck funktionaler Materialien in das Konsortium
mit ein. Neben der Umsetzung einer Vielzahl industrieller Fertigungsprozesse im Inkjet-
Verfahren bietet die Notion Systems GmbH unter anderem komplette Prozesslösungen für
die Leiterplatten- und Displayindustrie an. Dies beinhaltet sowohl den Druck aktiver OLED-
und QLED-Schichtsysteme in beliebigen Displaylayouts, den Druck passiver Farbfilter, bis hin
zu Verfahren zur Dünnschichtverkapselung. Die bei Notion Systems entwickelten Verfahren
lassen sich auch auf weitere Bereiche der organischen Halbleiterindustrie und darüber hinaus
anwenden: Beleuchtung, organische Photovoltaik.
Notion Systems stellt auf der LOPEC am Stand B0/200 ihre flexible n.jet Plattform vor,
auf der sich Produktionsprozesse für die OLED-Industrie und weitere Hochtechnologie-
Industriebereiche umsetzen lassen.

Das Fraunhofer IAP ist seit 20 Jahren in der organischen elektronischen Forschung tätig und konzentriert sich auf lösungsverarbeitete Devices mit Anwendungen in OLEDs, OTFT,
OPV, Perowskit-Solarzellen, Sensoren und Aktoren. In einem großen Reinraum stehen
mehrere Verarbeitungstechniken zur Verfügung, vom Spin Coating zur Materialevaluation in
Laborgeräten bis hin zu Verarbeitungstechniken wie dem Inkjet-Druck und dem Slot-die-coating
auf einer robotergesteuerten S2S-Fertigungspilotlinie für Größen bis zu 150 mm x 150 mm
einschließlich unterschiedlicher Verdampfungs- und Verkapselungstechniken.
Das Fraunhofer IAP stellt auf der LOPEC am Stand B0/203 neben OLED-Modulen auch
organische Solarzellen auf flexiblen und festen Substraten aus.

MBRAUN gilt als eines der führenden Unternehmen für Anwendungen unter
Schutzgasatmosphäre. Materialien, Produkte und Prozesse, die unter Lufteinfluss Schaden
nehmen, können unter definierten Bedingungen entwickelt und produziert werden.
Das Anwendungsspektrum erstreckt sich von pharmazeutischen Applikationen, über
Katalysetechnik, Fügeverfahren bis in die Halbleitertechnik. Speziell im Bereich OLED gehört
MBRAUN zu den Pionieren in der Anlagentechnik und ist mit technischen Lösungen seit vielen
Jahren ein fester Bestandteil der OLED-Forschung und -Herstellung. Das Leistungsangebot
umfasst hierbei Laboranlagen zur Vakuum- und Nassbeschichtung, Handling-Lösungen für
den Substrattransport in Pilot- und Produktionsanlagen sowie Oberflächenreinigungsprozesse
und Verkapselungstechnologien. In letztgenanntem Bereich wurden für die Dünnschicht-
Verkapselung (TFE) von Mikro-Displays auf CMOS-Wafern spezielle Inertgas-Cluster-Lösungen
entwickelt, die seit mehreren Jahren erfolgreich im Produktionsmaßstab eingesetzt werden.
Abgerundet werden die technischen Konzepte durch hocheffiziente Reinigungssysteme, die
nahezu partikelfreie Produktionsbedingungen auch im industriellen Maßstab ermöglichen. Im
Verbund mit anderen Unternehmen konnten über die Jahre mehrfach Anlagen konzipiert und
am Markt platziert werden, die dem Kunden eine einheitliche Lösung geboten haben.
MBRAUN stellt auf Stand B0/202 der LOPEC Lösungen zur Nassbeschichtung von starren und
flexiblen Trägermaterialien, Verkapselungslösungen für CMOS-Wafer sowie ein Pilotkonzept zur
Entwicklung von OLED-Prototypen vor.


ÜBER DIE NOTION SYSTEMS GMBH
Notion Systems entwickelt und vertreibt modulare Inkjet-Plattformen zur Umsetzung
industrieller Fertigungsprozesse. Die seit ihrer Gründung 2012 umgesetzten Anwendungen
reichen vom hochpräzisen 3D-Druck optischer Komponenten über konforme
Beschichtungsverfahren bis hin zur hochpräzisen Dosierung und industrietauglichen
Applikation aktiver Sensor-, Halbleiter- oder Biomaterialien. Dabei greift Notion Systems auf die
jahrzehntelange Erfahrung ihrer Mitarbeiter in der Entwicklung und Fertigung präziser Inkjet-
Anlagen und im Scale-up digitaler Druckprozesse für funktionale Materialien zurück.
PRESSEKONTAKT:
Dr. Michael Doran/CEO
Tel.:   +49 6202 57877 88
Fax:   +49 6202 57877 99
E-mail: michael.doran@notion-systems.com

ÜBER FRAUNHOFER IAP
Das Fraunhofer IAP in Potsdam-Golm ist spezialisiert auf Forschung und Entwicklung von
Polymeranwendungen. Es unterstützt Unternehmen und Partner bei der maßgeschneiderten
Entwicklung und Optimierung von innovativen und nachhaltigen Materialien,
Prozesshilfsmitteln und Verfahren.
Neben der umweltschonenden, wirtschaftlichen Herstellung und Verarbeitung von
Polymeren im Labor- und Pilotanlagenmaßstab bietet das Institut auch die Charakterisierung
von Polymeren an. Synthetische Polymere auf Erdölbasis stehen ebenso im Fokus der
Arbeiten wie Biopolymere und biobasierte Polymere aus nachwachsenden Rohstoffen. Die
Anwendungsfelder sind vielfältig: Sie reichen von Biotechnologie, Medizin, Pharmazie und
Kosmetik über Elektronik und Optik bis hin zu Anwendungen in der Verpackungs-, Umwelt- und
Abwassertechnik oder der Automobil-, Papier-, Bau- und Lackindustrie.
PRESSEKONTAKT
Dr. Sandra Mehlhase
Tel.:   +49 331 568 1151
Fax:   +49 331 568 3000
E-Mail: sandra.mehlhase@iap.fraunhofer.de


ÜBER DIE VON ARDENNE GMBH
VON ARDENNE entwickelt und fertigt Anlagen für die industrielle Vakuumbeschichtung von
Materialien wie Glas, Wafer, Metallband oder Kunststofffolie. Je nach Anwendung sind diese
Schichten einen Nanometer bis wenige Mikrometer dünn und verleihen den Oberflächen
neue funktionale Eigenschaften. Die beschichteten Materialien sind die Basis für Produkte wie
Architekturglas, Solarmodule oder Touch-Screens.
VON ARDENNE ist ein führender Anbieter von Architekturglas-Beschichtungsanlagen und
Beschichtungssystemen für die Dünnschicht-Photovoltaik. Als global tätiges Familien-
unternehmen mit Niederlassungen in China, Japan, Malaysia und den USA setzt VON ARDENNE
auf Kundennähe, um idealen Vor-Ort-Service zu bieten. VON ARDENNE-Anlagen sind in mehr
als 50 Ländern im Einsatz.
PRESSEKONTAKT     
Ingo Bauer
Tel.:    +49 351 2637 9000
Fax:   +49 351 2637 308
E-Mail:   presse@vonardenne.biz


ÜBER MBRAUN INERTGAS-SYSTEME GMBH
Die MBRAUN Inertgas-Systeme GmbH ist seit mehr als 40 Jahren ein führender Anbieter von
Anlagentechnik unter Schutzgasatmosphäre. Mit drei Fertigungsstandorten in München,
Shanghai und Boston sowie einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk werden Kunden und Märkte in Europa, Asien und Amerika bedient. Die technischen Lösungen von MBRAUN
finden in nahezu allen Wertschöpfungsstufen – vom Labormaßstab bis in die Produktion – ihre
Anwendung. Schlüsseltechnologien wie die Displaytechnik, Solarzellen, additive Fertigung und
Li-Batteriezellen stellen die Kernelemente der Geschäftstätigkeit dar.
PRESSEKONTAKT
Jerome Soullard
Tel.:   +49 89 32669 225
Fax:   +49 89 32669 205
E-Mail:  j.soullard@mbraun.de

Zurück